Online Poker Position

Strategien

Position bedeutet einfach, wo du in Bezug zum "button" des Dealers sitzt. Bei Holdem und vielen andern Pokerspielen, ist die Position am Tisch ein großer bzw. wichtiger Faktor. Die Stärke deiner Position kommt von der Tatsache, dass die Wetteinsätze im Uhrzeigersinn getätigt werden. In einer Vorzugsposition bekommst du zusehen, wie viele der anderen Spieler gemäß ihres Blattes reagieren und ob "fold", setzen oder ansagen bevor du das tust. Der Pokerspruch "Position ist Macht" ist auf diese einfache Idee zurückzuführen.

Es gibt viel Begriffe, die verbunden sind  mit der Position, um herauszufinden, wo die Spieler sitzen in Bezug auf den "dealer's button". Jede bestimmte Position hat ihre eigenen Stärken oder Schwächen.


- Der Spieler zur Linken des Dealers ist nicht nur der kleine "blind", sondern muss auch nach dem "flop" als erster reagieren.


- Der Spieler zur Linken des "small blind"ist der "big blind". ER oder sie ist schon zum Spiel verpflichtet und ist in einer weiteren frühen Position nach dem "flop".


- Der Spieler zur Linken des "big blind" ist unter Beschuss ("under the gun"). Dieser Spieler ist der erste der "preflop" reagieren muss und der als in der schlechtesten Position gesehen wird, obwohl sie nicht als erste in irgend einer anderen Einsatzrunde agieren (die "blinds" würden das), weil sie eine ganze Wette investieren müssten um in Aktion zu kommen.


- Man spricht von Spielern in allen Positionen als früher, mittlerer oder späterer Position. Spieler in einer frühen Position sind die ersten, die in einer Wettrunde (wie die Spieler "under the gun") und die Spieler in späterer Position (wie "cutoff" und "the button") sind die letzten, die agieren.

Die Wichtigkeit deiner Position variiert durch viele Faktoren. Zum Beispiel, bei "no limit" Holdem ist die Position viel wichtiger als bei  "limit" Holdem. Es ist dennoch immer besser in einer späten Position zu sein, d.h. es ist wichtig herauszufinden, welche Blätter im Allgemeinen in allen Positionen spielbar sind.

Zum Beispiel, nehmen wir an, du bist "under the gun". Du hast eine Queen-Ten, unpassend und entscheidest den Pot zu schwächen ("limp"). Der Spieler, der nach deinem Einsatz an der Reihe ist, erhöht, und alle außer dir "fold". Jetzt hast du den Schlamassel. Die Chancen sind gut, dass dieser Spieler ein besseres Blatt hat als du. Wenn sie irgendein Ass, einen König oder ein "pocket" Paar haben, sind sie statistisch gesehen besser als du. Du erwartest, dass jemand, der erhöht hat, zumindestens so ein Blatt hat. Jetzt kannst du entweder wieder ansagen oder als Unterlegener Pleite gehen oder du gehst Pleite und verzichtest auf den Einsatz.  Was schlimmer ist, ist, dass wenn du ansagst, du für den Rest der Hand vor diesem Spieler agieren wirst. Andererseits lass uns einfach sagen, du bist "on the button". Du hast "Queen-Ten", unpassend und jeder "folds" dir gegenüber. Eine Option wäre "fold" und die "blinds" entscheiden zu lassen. Eine andere wäre einfach anzusagen und zu sehen, was beim "flop" passiert. Viele Spieler würden hier erhöhen, weil du die "blinds" stehlen könntest und auch, wenn du das nicht tust, würdest du für den Rest des Blattes handeln. Erhöhen ist nur eine realisierbare Option, wegen deiner vorzüglichen Position.

Ein weiterer zu beachtender Faktor ist, dass die Position Hand in Hand geht mit dem Wissen, dass die Spieler direkt um dich herum sind. Zum Beispiel, befindet sich ein aggressiver "blinds" stehlender Spieler zur unmittelbaren Rechten eines spielerisch in die Enge gedrängten Spielers, endet das meistens damit, dass die "blinds" dieses Spielers gestohlen werden.

In einer späten Position mit einer guten Hand zu sein, beinhaltet die größte Kraft gegenüber einer frühen Position mit einer guten Hand. Es wird vermutet, dass Spieler, die in einer frühen Position erhöhen, ein gutes Blatt haben und das führt dazu, dass Spieler verkrault werden. Frühe "pre-flop" Erhöhungen zwingen die Gegner bei einem noch leeren Pot zwei Wetteinsätze auf einmal anzusagen (zumindestens bei "no-limit"-Fällen). In später Position mag es Spieler geben, die schon einen Wetteinsatz angesagt haben. Jene Spieler müssen nur einen Einsatz ansagen (bei limit) mit einem kleinen bisschen, das schon im Pot ist. D.h. Spieler in später Position mit einem guten Blatt haben die Fähigkeit die Pot-Größe zu manipulieren, was es einfacher macht, zukünftigen Wetten anzusagen in den kommenden Einsatzrunden.

Es gibt große Diskussionen über die Position beim Poker durch einige bekannte  Spieler und Autoren. PacificPoker bietet kostenlos eines dieser Bücher "Winning Low Limit Holdem" by Lee Jones nur um auf ihrer Website zu spielen.

Hier kannst du die Software gleich herunterladen:

Everest Poker Software 5,5 MB

Titan Poker Software 10,5 MB

Noble Poker Software 3,4 MB