Lernen Sie Poker Spiele: Seven Card Stud

Pokerregeln

Seven Card Stud ist nach Texas Holdem das zweitbeliebteste Pokerspiel. Im Gegensatz zu Texas Holdem gibt es beim Seven Stud Poker keine Gemeinschaftskarten. Jeder Spieler hat sein eigenes Blatt. Stud Pokerspiele zeichen sich dadurch aus, dass die Pokerhand des Spielers aus offenen und verdeckten Karten besteht. Einen Teil seiner Hand sehen also seine Mitspieler, aber die verdeckten Karten kennt nur der Spieler selbst.

Beim Seven Card Stud erhält jeder Spieler im Laufe des Spiels insgesamt 7 Karten. Davon werden dem Spieler vier offene und drei verdeckte ausgegeben. Wie bei jeder Pokervariante zählt auch bei Seven Card Stud die beste Pokerhand, die man aus der höchsten Fünf-Karten-Kombination bildet. Wenn ein Spieler z.B. A-K-J-J-4-2-2 hat, muss er die besten Fünf Karten heranziehen für seine Pokerhand. In diesem Fall wäre dies J-J-2-2-A, die Pokerhand ist also zwei Paare.

Die sieben Karten werden in insgesamt fünf Setzrunden ausgegeben. Die erste Setzrunde beginnt, nachdem die Spieler drei Karten erhalten haben. Dann folgen noch vier Setzrunden, in denen die Spieler jeweils eine Karte erhalten. Natürlich kann wie in jedem Pokerspiel ein Spiel früher beendet sein, wenn durch einen Einsatz eines Spielers alle anderen zum Aussteigen gebracht werden.

Regeln für das Setzen

Seven Card Stud wird (hauptsächlich) in der Fixed Limit Variante gespielt. Wie hoch ein Spieler setzen kann bzw. um wieviel er erhöhen darf, ist also genau festgelegt. Neben dem allgemeinen Grundeinsatz (dem Ante), den alle Spieler vor dem Spiel bezahlen, gibt es noch den Bring-In, den Small Bet und den Big Bet.

Das Bring-In betrifft einen Spieler in der allerersten Runde, es ist ein kleiner Pflichteinsatz. Der Small Bet ist die Einsatzgröße in den ersten beiden Setzrunden, der Big Bet (entspricht dem doppelten Small Bet) ist die Einsatzgröße der dritten bis zur fünften Setzrunde. Die Spieler können nur in diesen Einsatzgrößen setzen und erhöhen.

Spielablauf

Vor dem Spiel:
Das Ante, der allgemeine Grundeinsatz, wird von jedem Spieler entrichtet.

1. Runde: Austeilen der Startkarten
Jeder Spieler erhält drei Karten, zwei verdeckte und eine offene. Jener Spieler, der die niedrigste offene Karte hat, beginnt die Setzrunde. Er muss den Bring-In bezahlen, einen Pflichteinsatz für die erste Runde. Dann entscheiden die nächsten Spieler im Uhrzeigersinn, ob sie mit diesem Einsatz gleichziehen, ihn erhöhen oder aussteigen.

2. Runde: die Fourth Street
Nun erhält jeder Spieler seine vierte Karte, sie wird offen ausgeteilt. Im Moment hat jeder Spieler also zwei verdeckte und zwei offene Karten. Nun beginnt der Spieler die Runde, der die besten zwei offenen Karten hat. Nun geht es wieder im Uhrzeigersinn weiter und jeder Spieler trifft seine Entscheidung, ob er setzt, schiebt, aussteigt oder einen Einsatz erhöht.

3. Runde: die Fifth Street
Die fünfte Karte wird ausgegeben, auch sie ist wieder eine offene. Diese Runde wird genauso gespielt wie die Runde zuvor.

4.Runde: die Sixth Street
Die Spieler erhalten ihre sechste Karte, wiederum eine offene. Die Setzrunde wird wie die Runde zuvor gespielt.

5.Runde: die Seventh Street
Nun erhält jeder Spieler seine letzte Karte, diese ist verdeckt. Alle im Spiel verbliebenen Spieler halten nun drei offene und vier verdeckte Karten. Die letzte Setzrunde wird gespielt und anschließend wird der Sieger ermittelt.