Das Bluffen: Wann man nicht bluffen sollte

Strategien

Es gibt bestimmte, oft vorkommende, Situationen, in denen Spieler fälschlicherweise bluffen. Ein geläufiges Beispiel ist ein AK beim River im Limit Holdem.  Nach dem pre-flop Erhöhen und einem aggressiven Spiel beim Flop und Turn stehen einige einem Gegner beim River gegenüber und halten nur das Ass hoch.  Sie glauben (meist falsch), der einzige Weg zum Pott wäre das wiederholte Setzen und danach das Zwingen des Gegners zum Aussteigen. Das Problem an dieser Logik ist, wenn der Gegner gedrawt und gepasst hat, dass das AK meistens ausreichen würde. In dieser Situation gewinnt man, ganz gleich ob man gesetzt hat oder nicht. Wenn der Gegner beim Flop und Turn mit einem Paar mitgegangen ist, wird man meist beim River um einen Einsatz mehr zahlen müssen. Dies ist ein klassisches Beispiel einer besseren Hand, bei der immer mitgegangen wird, und einer schlechten, bei der nicht. Im Allgemeinen sollten Sie mit Ihrem AK lieber checken und nachsehen, ob es gut ist (was es meistens sein wird).

Ein anderer Fall des überschwänglichen Bluffens ist, wenn ein Spieler viele Gegner hat, nachdem er pre-flop erhöht hat. Oftmals fühlt er sich verpflichtet, den Flop auszuspielen, obwohl die Chancen sehr gering sind, dass er die Best Hand hat oder dass alle anderen aussteigen. Es ist keine Schande hier zu checken. Je mehr Spieler am Pott beteiligt sind, desto schwieriger wird das Bluffen.  Das trifft bei allen Blatt-Phasen zu. Die Anzahl der Gegner sollte immer bei Ihrer Bluff- Entscheidung primär sein.     

Sie wissen schon genug über das Bluffen? Dann laden Sie jetzt die sicherste und getestete Poker-Software herunter und fangen Sie mit dem Pokern an!

Everest Poker Software 5,5 MB ( Sprache: Deutsch, Bonus: $100)

Titan Poker Software 10,5 MB ( Sprache: Deutsch, Bonus: $/€500)

Noble Poker Software 3,4 MB ( Sprache: Englisch, Bonus: $100)

Viel Spaß und vor allem - viel Glück!